Vielbrunn


Wanderkarte von Vielbrunn


Übersicht über Vielbrunn

Das am Rand einer frühmittelalterlichen Höhenrodung (461 m ü. N.N.)entstandene Dorf Vielbrunn (ca. 1680 Einwohner) wurde im 11. Jahrhundert urkundlich erstmals erwähnt („Villebrunnen“). Es befindet sich unmittelbar an dem Höhenrücken den schon die Römer für ihren Limes nutzten. In diesem Bereich befindet sich heute ein Segelflugplatz. Es ist folgende Infrastruktur vorhanden: Bäcker, Metzger, Quelleshop, Friseur mit Postshop, Bankfilialen, Cafes, Angelshop, Gasthof, Restaurant, Arztpraxis, Blumenladen, Baubedarfshandlung etc.
www.vielbrunn.de


Ortseingang von Vielbrunn

Vielbrunn ist als Luftkurort staatlich anerkannt.

P1050519
Evangelische Pfarrkirche, Luftaufnahme


Evangelische Pfarrkirche http://www.evangelisch-vielbrunn.de
Die ehemalige „Wehrkirche“ (Wehrmauer 1875 niedergelegt) wurde erstmals 1432 erwähnt. Aus spätgotischer Zeit stammen die beiden Untergeschosse des 1495 erbauten Westturms in welchem 1926 wertvolle Fresken (in Fresco-Secco-Technik) aus vorreformatorischer Zeit freigelegt wurden. Die sehenswerte Ausstattung ist: Kanzel (1747), Orgel und Taufstein (1734) und die Kirchenuhr (1591). Die Kirche ist seit dem 1. Dez. 2012 täglich von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Erbauungsdatum 1495          Hl. Christoph (mit dem Kind), Hl. Leonhard (mit Kette)
 
Evangelist Matthäus als Engel                                  Evangelist Lukas als Stier

Evangelist Johannes als Adler                          Evangelist Markus als Löwe

Die Kanzel von 1747                                  Orgel und Taufstein von 1734
IMG_2597
Das Deckenfresko von 1732 mit den drei Engeln als Sinnbild der Dreieinigkeit: Vater (Krone), Sohn (Kreuz) und Heiliger Geist (Kelch)
IMG_2598 Kirche_Innen(1)
Der Messingkronleuchter von 1886                      Historische Innenansicht um 1900
IMG_2136
Das Kreuz mit der Dornenkrone      Der „Anker“ das christliche Symbol für Hoffnung
IMG_2596
Der vergoldete Hahn mit dem Grillrostsymbol (Hl. Laurentius)
IMG_2669
Die Wetterfahne mit dem Datum der großen Umbauphase von 1730


Evangelisches Pfarrhaus
Das mit Abstand älteste Wohnhaus in Vielbrunn wurde 1570 erbaut. Es ist im Erdgeschoss verputzt und mit Sandsteingewänden ausgestattet. Das Obergeschoss ist in odenwaldtypischer Art verschindelt.

P1050528
Katholische Kirche, Luftaufnahme

20160522_113017
Schwimmbad

Mitten im Ort befindet sich das beliebte Freibad (beheizt) und ein Kinderspielplatz.
www.freibad-vielbrunn.de.vu


Die Vielbrunner Grundschule mit neuen Holzschindeln 2011


Fünf- Röhrenbrunnen
Mitten in der Ortslage befindet sich eine fünfröhrige Laufbrunnenanlage mit T- förmig gesetzten Wannen.

IMG_2619
Unmittelbar angrenzend ist eine ebenfalls denkmalgeschützte Stellsteinreihe.



Oberdorfbrunnen
Im unteren Bereich der Römerstrasse befindet sich eine Brunnenanlage von 1874 aus Sandstein mit barockisierender Rechteckwanne. Der Pfeilerstock ist mit neogotischen Dreipassmotiven ausgestattet.

P1080117
Der neue „Gerichtsplatz“
, Einweihung am 1. Mai 2010



Der „Gerichtsplatz“ im Sommer 2012


Hof Fleck / Olt
An der Straßengabelung Ohrnbachtalstraße / Römerstraße liegt eine bedeutende dreiseitige Hofanlage von hohem Alter (Hofpfosten 1690). Laut der berühmten Hauschronik wurde das Wohnhaus 1827 erbaut. Die Stallgebäude sind von 1844 bzw. 1856 mit einem Flachrelief von Wagnerwerkzeug ausgestattet.

Das Flachrelief am Hof Fleck/Olt


Wohnhaus Allmann

Im alten Dorfkern findet man die ehemalige Fürstlich Löwenstein´sche Oberförsterei
aus dem Anfang des 18. ten Jahrhunderts (Kellerportal 1716) . Es handelt sich um ein breitgelagertes Doppelhaus mit großen Gewölbekellern und einem prächtigen Brauereizeichen (1727) in Flachrelief. Unmittelbar anschließend ist der ehem. Fürstliche „Lustgarten“ welcher nach einem Plan des Gartenarchitekten Ruland aus dem Jahr 1761 angelegt wurde. Die z. T. bis zu drei Metern hohe Sandsteinmauer ist bereits teilweise renoviert.

Sonne

Sonnentafel grau auf Platte angepasst red (Large)
Der „Planetenweg“ in Vielbrunn (angelegt im Sommer 2015), hier: Die Sonne
IMG_8694
Die Erde

Jupiter 2
Jupiter
20151227_152216

Neptun


Segelflugplatz Vielbrunn
Auf dem Höhenrücken westlich von Vielbrunn befindet sich der Segelflugplatz. Hier können auch Rundflüge gebucht werden.
www.fscm.de


Südöstlich von Vielbrunn (noch in Hessen) befindet sich der Golfplatz Geierstal http://www.golfclub-geierstal.de

p1040310
Ehem. Geiersmühle im Ohrnbachtal (jetzt: Gasthaus)

HPIM5523
Einer der ältesten Grenzsteine im Odenwaldkreis (1432 in einer Urkunde erwähnt) zwischen Vielbrunn und Kimbach mit drei eingeritzen Kreuzen. An dieser Stelle hätten angeblich zwei Buben einen dritten erhängt


Weiler Hainhaus

Sechs aus monolithischen Sandsteinblöcken gehauene, zu Dreiergruppen einander gegenüberstehende, barocke Steinsessel mit volutengeschmückten Arm- und Rückenlehnen aus dem Jahr 1726. Der Überlieferung nach wurden diese Steinsessel vom ehemaligen Vielbrunner Gerichtsplatz hierher transportiert um einen Sitzplatz für fürstliche Jagdgesellschaften zu bilden.


Weiler Hainhaus
Jagdhaus und ehemalige Kapelle Vielbrunn – Hainhaus

Jagdhaus des frühen 19. Jahrhunderts mit einem nachträglichen halbrunden Anbau (katholische Kapelle), vermutlich mit römischen Steinen erbaut.

Früherer Gasthof „Hainhaus“ im Jahr 2019 fachgerecht zum Wohnhaus umgebaut

Weiler Bremhof
Ein aus wenigen Häusern bestehender Weiler wo sich im 13. Jahrhundert ein Klosterhof (Grangie) der Zistersienser befunden hat. Das Bild zeigt einen Blick auf verschiedene denkmalgeschützte Gebäude: eine Schafscheuer, ein Wohnhaus des 18. Jahrhunderts sowie das ehemalige fürstliche Jagdhaus des späten 18. Jahrhunderts.


Weiler Bremhof
Ehem. Fürst Löwenst. Jagdhaus aus dem 18. Jahrh. mit Krüppelwalmdach und Zahnschnittgesims. Das Backhaus mit Hühnerstall, der Ziegenstall und  der Schweinestall ist auch denkmalgeschützt.

P1060152
Weiler Bremhof
Schafscheune des 18. Jahrh. mit Krüppelwalmdach und dreischiffiger Halle


Weiler Bremhof Laufbrunnenanlage mit Sandsteinwanne aus dem 19. Jahrhundert , mit Rundbogenornament und pyramidenförmiger Bekrönung.


Weiler Bremhof
Großer rechteckiger Brunnen (Viehtrog) mit profilierter Einfassung.


Weiler Brunnthal
Langgestrecktes, einstöckiges Fachwerkwohnhaus des 18. Jahrhunderts mit Krüppelwalmdach, talseitig über hohem Kellersockel aus Bruchstein.


Weiler Brunnthal
Schafscheuer des 18. Jahrhunderts, talseits unterkellert.


Weiler Brunnthal
Ehemals Löwenstein-Wertheimsches Forsthaus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts mit Krüppelwalmdach und unversehrt erhaltenem dreizonigen Fachwerkgefüge.

P1050517
Golfplatz Sansenhof, Luftaufnahme


Golfplatz Sansenhof
In unmittelbarer Nähe von Vielbrunn befindet sich der Golfclub Gut Sansenhof (schon in Bayern).
www.golf-sansenhof.de


Golfplatz Sansenhof

 

 


 
%d Bloggern gefällt das: